Technische Lösungen für COBOL

Deutsch

English

Häufige Fragen (FAQ) zum Redvers COBOL XML Interface

Wieso wurde das Interface in COBOL geschrieben?

Wir sind den ungewöhnlichen Weg gegangen, dieses Produkt als COBOL Quelltext Unterprogramme anzubieten, weil wir Ihnen ein Produkt anbieten möchten, das sich einfach in Ihre bestehende Softwareumgebung einfügt. Wenn Sie ein Produkt suchen, das XML ermöglichen soll, mit COBOL-Anwendungen Daten auszutauschen, dann verfügen Sie bereits über COBOL-Programme und einen Compiler. Ein weiterer Vorteil ist, daß die Anwender des Redvers-Programms bereits mit der Schreibweise, den Besonderheiten und Anwendungsmöglichkeiten von COBOL-Programmen vertraut sind.

Welche technischen Beschränkungen sind zu beachten?

Da das Produkt in COBOL geschrieben ist und auch kompiliert wird, gelten dieselben Beschränkungen wie auch für das rufende Programm. Selbst wenn Ihre Anwendung daher Datenfelder mit jeweils über 3.000 Bytes Länge besitzt, insgesamt also auf 16 Mbyte ausgelegt ist, wenn es 5.000 Felder hat, und jedes Feld ein XML-Tag von 500 Zeichen Länge benötigt, können all das unsere Unterprogramme verarbeiten. Um eine sparsame Verwendung Ihrer Rechnerkapazität zu erreichen, werden zahlreiche Parametervariablen (die in den Handbüchern als „Vom Benutzer bestimmte Variablen User Maintained Variables (UMV)” bezeichnet werden) per Default mit ziemlich kleinen Werten belegt, aber diese können nach Bedarf erhöht oder verringert werden.

Ist das Interface kompatibel mit beiden Zeichensätzen ASCII und EBCDIC?

Ja, alle unsere Softwareprodukte laufen ohne Codeveränderungen auf ASCII und EBCDIC Plattformen.

Kann das Interface in Anwendungsumgebungen verwendet werden, die „Little-Endian” Binärspeicher nutzen?

Ja, alle unsere Softwareprodukte sind kompatibel zu „Big-Endian” und „Little-Endian”-Plattformen. Es ist keine Anpassung des Codes notwendig.

Wie schnell arbeitet das Interface?

Die Generierung von XML geschieht mit einer Geschwindigkeit von 9,9 Megabytes pro Sekunde und das Parsen mit 7,4 Megabytes pro Sekunde, getestet auf einem IBM zSeries Mainframe unter z/OS 1.10 bei IBM Research & Development GmbH, Böblingen, Deutschland.

Die meisten Anwendungen benötigen I/O-Operationen außerhalb des Interface, um Daten einzulesen, die in XML umgewandelt werden sollen, oder um mit dem eingelesenen XML einen Update von COBOL-Dateien oder Datenbanken durchzuführen. Da innerhalb des Interface kaum Ein- und Ausgabeoperationen durchgeführt werden, treten in der Regel keine Probleme auf, mit der Geschwindigkeit des rufenden Programms Schritt zu halten.

Validiert der Parser das eingelesene XML-Dokument?

Die Parser Interfaceprogramme geben eine Fehlermeldung aus, falls ein zu verarbeitendes XML-Dokument nicht wohlgeformt ist (also Syntaxfehler enthält).

Wenn Sie zu dieser Entwicklung weitere Einzelheiten erfahren möchten, nutzen Sie bitte unsere Kontaktseite.

Ist es möglich, eine CRD automatisch aus einem XML Schema oder einer XML DTD erzeugen zu lassen?

Wir bieten jetzt zwei kostenlose Tools RCSCHCRD und RCDTDCRD an. Sie erstellen eine einfache CRD aus den im Schema bzw. in der XML DTD enthaltenen Informationen. Wie bei all unseren Tools üblich, wurden sie in Open Source COBOL erstellt. Sie finden beide zum Download im Abschnitt Partner auf unserer Webseite.

Die Antwort auf meine Frage ist hier nicht aufgeführt.

Wenn Ihre Frage hier nicht aufgeführt ist, nutzen Sie bitte unsere Kontaktseite, um mit uns in Verbindung zu treten. Wir werden Ihre Rückmeldung umgehend beantworten.

Laden Sie hier eine kostenlose 30-Tage Demoversion herunter...